Sicherheit Fahrradverkehr

category_icon: 
bike

Die Schule hat begonnen

Sicherheit Fahrradverkehr offen

Die Schule hat begonnen und jeden Morgen die gleichen gefährlichen Situationen. Ungeduldige Autofahrer, die auf dem Abschnitt der Händelstraße zwischen Richard-Wagner-Straße und Bahnunterführung "vergessen", dass sie sich in einer Tempo30-Zone befinden und Richtung Arbeit "pfeilen", während ihnen viele Radfahrer entgegenkommen - Hupen, Ungeduld, knappes Überholen, (eigentlich unmögliches, sehr gefährliches) zweispuriges Befahren der Unterführung, Unverständnis bzw. Unwille dem jeweils anderen Verkehrsteilnehmer gegenüber - als habe einer mehr Rechte als der andere...
Entschärfen ließe sich das, wenn die Unterführung für den Autoverkehr gesperrt würde - für das Ausfahren aus dem Wohngebiet ist diese Verbindung nicht zwingend notwendig. Muss hier erst ein schlimmer Unfall passieren?

Geographische Koordinaten

Autofahrer fahren schneller als in der 30ger Zone erlaubt

Sicherheit Fahrradverkehr offen

Autofahrer sind hier häufig zu schnell, weil Gas geben um Schwung für die Fahrt bergauf zu holen oder weil sie schnell zur Unterführung wollen.
Abhilfe: Parkplätze lins und rechts der Straße mit Pollern - also Autoslalom.

Geographische Koordinaten

Gefährdung des Fahrradverkehrs und der Fußgänger

Sicherheit Fahrradverkehr offen

Ungeduldige Autofahrer gefährden in der Händelstraße Radfahrer durch Benutzen des Fahrradweges.
Als Beispiel hier nur ein Vorfall am Do. 16.08.18: LKW mit Auflieger will durch Bahnunterführung Richtung Zähringerstraße fahren und stellt fest, dass die Kurve an der Unterführung zu eng ist. Er rangiert rückwärts die Händelstr. entlang Richtung Richard-Wagner-Str. Einem SUV-Fahrer, aus der Richard-Wagner-Straße kommend, dauert das zu lang: er fährt auf den Radweg, überholt dort den LKW und bleibt bis zur Unterführung auf dem Radweg. Dort kommen im Radfahrer entgegen, die erschrecken, ausweichen oder absteigen, weil sie hier natürlich kein fahrendes Auto erwarten.
Maßnahme: Sperrung der Unterführung für Autofahrer

Geographische Koordinaten

Vorrang für Fahrräder

Sicherheit Fahrradverkehr offen

In der Bahnunterführung gibt es weder Licht noch einen Radweg, geschweige denn einen Fußweg. Ungeduldige Autofahrer überholen die Radfahrer auf dem Stück Händelstraße vor der der Unterführung , häufig hupend . Autos in der Gegenrichtung geben stark Gas, vielleicht weil sie das Slalomfahren in der Hinterkirchstraße genervt hat und sie vermitteln einem oft das Gefühl, dass sei doch ihre Zufahrt ins Wohngebiet und die anderen Verkehrsteilnehmer stören.
Eine echte Abhilfe wäre die Sperrung der Unterführung für Autos. Die hätten auf beiden Seiten genug Platz zum Wenden, die gefährliche Querung der Hinterkirchstraße vor der Unterführung wäre entschärft, die Unterführung selbst wäre für Fußgänger und Radler gefahrloser nutzbar, das gefährliche Einfädeln der Autos in die Zähringerstraße über den nächsten Radweg hinweg würde entfallen.

Geographische Koordinaten